Wer kam eigentlich auf die Idee der Champagner-Dusche nach dem Rennen?

Nachdem er 1967 zum zweiten Mal die Klassenwertung der 24 Stunden von Le Mans errungen hatte, wollte der Korken nicht aus der Flasche gehen, darum hat er die Flasche geschüttelt – die Rede ist von dem Schweizer Formel-1- und Sportwagen-Rennfahrer Joseph „Jo“ Siffert (* 7. Juli 1936 in Freiburg im Üechtland; † 24. Oktober 1971 in Brands Hatch, Vereinigtes Königreich). Er wusste nicht, dass er damit spontan eine Siegertradition begründete.

Der legendäre Gulf-Porsche 917 des John Wyer Automotive Teams wurde unter anderem von ihm gefahren. Jo Siffert siegte mit diesem Fahrzeug bei mehreren zur Sportwagen-Weltmeisterschaft gehörenden Langstreckenrennen in den Jahren 1970 und 1971. Seine Bekanntschaft mit Steve McQueen brachte die blau-orangen GULF-Porsche auf die Leinwand. Ein genialer Marketing-Coup, der die Marke bekannt machte. Sifferts GULF-Overall wurde von McQueen übernommen. Die Accessoires waren heißbegehrt. Sie wurden anschließend für Motorsportbegeisterte produziert und begründeten so die Bekanntheit der Marke GULF abseits der Rennstrecken.

„Jo“, der in einer so engen Verbindung zum GULF-Racing Team stand, wird mit unserer Sonnenbrille geehrt.

Modern-retro und Rennsport vereint in unserem Modell Jo. Die Zelluloseacetat-Fassung mit ihrem perfekten Sitz verfügt über einen flexiblen hochverdichteten Edelstahlsteckbügel. Die GULF-Farben befinden sich am Bügelende der Brille und sind dort als Vollmaterialintarsie eingelegt. Hierfür werden kleine unifarbene Materialplättchen, die in den passenden Farbtönen extra für uns gefertigt werden, in das Basismaterial eingelegt und mit ihm homogen verbunden – kein Abnutzen, kein Verbleichen. Zudem bereichern das GULF-Disc-Logo und die in den Bügel gravierte „Checkered Flag“ diese exklusive Brille.

Schreibe einen Kommentar